„Der Anfang aller Weisheit ist Verwunderung.“ (Aristoteles)

Hier von Weisheit zu sprechen mag auch verwunderlich erscheinen, aber tatsächlich wurde ich in letzter Zeit ein ganz kleines bisschen „weiser“.

Mrs. BillingsCoverlet. Es war Liebe auf den ersten Blick!

Beim Festival of Quilts 2015 in Birmingham konnte ich nicht anders, als ständig um diesen Quilt zu schleichen.

Mrs. Billings Coverlet – Karen Styles

Er war gleich zwei Mal vorhanden. Einmal in der Ausstellung unter den eingereichten Quilts. UND! Und: Am Stand „Somerset Patchwork & Quilting“ war nicht nur der Quilt ausgestellt. Es gab auch ein dickes Anleitungspaket um (viel) Geld zu kaufen. Karen Styles hat sich die Mühe gemacht, diesen alten Quilt (eigentlich ein ungequiltetes Top – warum wohl?) nach einem kleinen Foto zu rekonstruieren. Das antike Original befindet sich im Besitz der Britischen Gilde.

Nach schlaflosen Nächten, ewigem inneren Kampf … (gut, leicht übertrieben) … kaufte ich am letzten Tag das Paket. Seither „wurschtle“ ich immer wieder einmal an diesen tausenden kleinen Teilchen und hin und wieder gibt es Streit zwischen Mrs. Billings und mir. Großen Streit. Die Teile wollen oft nicht passen. Unerhört.

So ist der derzeitige Stand der Dinge (und das schon seit einigen Monaten!):

IMG_2921

Ich frage mich dann – wenn wir gerade Streit haben, ob sie überhaupt diesen Zeitaufwand wert ist. Was werde ich eigentlich mit diesem riesigen Quilt machen, wenn er fertig ist? An den Wänden unseres Hauses hängen schon solche Exemplare. Zu schade (oder zu modern) um darunter zu schlafen und sie dann und wann in die Waschmaschine zu stecken, liegen manche meiner Quilts dann hübsch gefaltet im Schrank. Schließlich besteht unser Haus nicht nur aus Wänden und Betten! Da ich ja schon seit mehr als 40 Jahren quilte, sammelt sich doch einiges an. Und ich liebe es, riesige (oder zumindest große) Quilts zu nähen. Wir werden aber natürlich weiterhin versuchen uns zu vertragen. Mrs. Billings und ich. Und irgendwann wird der Quilt vielleicht auch fertig ;-).

Bis dahin brauche ich aber auch dann und wann Erfolgserlebnisse. Und auch das Gefühl: „Weniger ist mehr!“. Ja, aller Weisheit ist Verwunderung.

So entstehen derzeit auch Quilts, die einerseits praktisch sind, recht schnell zum Erfolg (und zur Fertigstellung) führen und die trotzdem (oder gerade deshalb?) auch besonders hübsch anzusehen sind.

IMG_2920
„Sandstrand“  – 146,5 cm x 202 cm

160 Rechtecke (geschnitten 16cm x 11,5cm), ein breiter Rand, eine hübsche Spitzenborte und ein Binding aus Schrägband. Einfach und doch wirkungsvoll. Dieser Quilt kann in jeder Farbrichtung oder auch ganz bunt wunderbar aussehen. Was meint ihr?

Es gibt einige Stoffpakete in unterschiedlichen Farbgebungen mit genauer Anleitung (noch immer per Mail). Der Preis für das Top incl. Binding und Spitzenborte beträgt 82 €.

Wie wäre es mit „Rosenrot“?

IMG_2906

Oder „Kiesbett“?

IMG_2907

oder „Lavendelfeld“, „Himmelblau“, „Ostseestrand“, „Röschenbeet“, „Schwarz-Weiß“, „Gartenzeit“, „Kunterbunt“ … Es gibt beinahe unendlich viele Möglichkeiten!

Übrigens: Ich freue mich über Kommentare auf meiner Seite! Danke!

Und: Es wird bald die ersten Termine geben! Wie sieht es zum Beispiel mit dem 25. Februar aus? Wir könnten gemeinsam an Sandstrand, Himmelblau oder … nähen :-).

Herzliche Grüße

Marion

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.